Unser Thema
Landeskirchliche Gemeinschaft Grevenbroich | Vom-Rath-Straße 2 | 41515 Grevenbroich
Gemeinde mittendrin
Landeskirchliche Gemeinschaft Grevenbroich | Vom-Rath-Straße 2 | 41515 Grevenbroich
“Seid in ihm verwurzelt und baut euer Leben ganz auf ihn. Bleibt fest im Glauben und lasst euch nicht von dem  abbringen, was euch gelehrt worden ist.” (Kolosser 2,7) Als der Apostel Paulus diese Worte an die Christen in Kolossä schrieb, dachte er nicht daran, dass wir unsere  Glaubenskurse einmal nach den Buchstaben des griechischen Alphabets benennen würden. Im Januar startet  wieder ein Alpha-Kurs! - Ab dem 12.1. werden wir uns zehn Wochen lang mit den Grundlagen unseres Glauben  beschäftigen und laden dazu ein: Menschen, die den christlichen Glauben kennenlernen möchten, Menschen, die  die Grundlagen ihres Glaubens wieder neu studieren wollen, und Menschen, die anderen helfen wollen, den  Glauben an Jesus für sich zu entdecken. Denn auch wenn Paulus den Alpha-Kurs nicht kannte, war ihm immer klar: Glaube muss gelehrt und gelernt  werden. Deshalb hat er auf seinen Reisen gepredigt und gelehrt. Paulus hat Gemeinden gegründet! Aber er hat  sie nie sich selbst überlassen, sondern immer Älteste eingesetzt und sie beauftragt, andere zu lehren. Und  schließlich hat er in seinen Briefen nicht nur Grüße eingerichtet, sondern immer vom Grund des Glaubens und  den Konsequenzen des Glaubens gesprochen.  Deshalb wollen wir auch bei uns das ABC des Glaubens nicht vernachlässigen. Es gibt (A) den Alpha-Kurs, damit  wir wissen, was wir glauben. Dieser Kurs ist auch als Einladung zu verstehen, sich dem Glauben überhaupt zu  nähern. Es gab schon (B) das Basiswissen des Glaubenslebens als Predigtreihe. Dami wir lernen, unserem  Glauben Ausdruck zu verleihen. (Ihr erinnert euch? Beten, Bibellesen, Bekennen ...) Es muss auch unbedingt  noch (C) den Crash-Kurs Theologie geben, in dem wir über grundsätzliche theologische Themen sprechen. Was  sich hinter D, E, F vielleicht verbirgt, das weiß ich auch noch nicht. Aber wir können es gemeinsam  herausfinden. Dabei ist die Gemeinde - auch unsere - keine Schule oder ein theologisches Seminar. Genauso wie die  intellektuelle Beschäftigung mit dem Glauben gehören auch Paxis und Gemeinschaft dazu; wir nennen das ja  manchmal auch “gelebter” Glaube. An Jesus zu glauben ist nicht nur etwas für den Kopf, sondern auch fürs  Herz und die Hände und Füße. Etwas miteinander zu tun ist genauso wichtig, wie gemeinsam zu lernen. Sich  etwas vom anderen abschauen ist genauso nützlich wie sich Notizen bei einer Predigt zu machen. Einander von  den Erfahrungen im Glauben zu erzählen so hilfreich wie aus der Geschichte der Glaubensväter zu lernen.  Dann wachsen Wurzeln in die Tiefe. dann kann man zuversichtlich sein Leben auf Jesus bauen. Dann werden uns  die Stürme des Lebens nicht aus der Bahn werfen. Dann wird uns nichts von dem abbringen, was wir zu glauben  begonnen haben. Und das ist wichtig, denn jeder Glaube wird geprüft. Genau deshalb lade ich euch für das neue Jahr ein, immer die Bibel und das Notizbuch dabei zu haben. Und  natürlich dazu, euch praktisch und persönlich zu engagieren.  Mit den besten Wünschen für das Jahr 2016!  Euer Jürgen Gößl  
Alpha, Beta, Gamma, Delta... Startseite Unser Thema Über uns Galerie Links Kontakt Impressum