Unser Thema
Landeskirchliche Gemeinschaft Grevenbroich | Vom-Rath-Straße 2 | 41515 Grevenbroich
Gemeinde mittendrin
Landeskirchliche Gemeinschaft Grevenbroich | Vom-Rath-Straße 2 | 41515 Grevenbroich
Manchmal sagt man, dass es Gemeinde sei, wenn gute Menschen vor andere gute Menschen treten und ihnen  sagen, wie sie gute Menschen sein können. Aber ist es das wirklich? Was hat Jesus getan als er mit seinen  Jüngern unterwegs war? Er hat motiviert: “Folgt mir nach, ich will euch zu Menschenfischern machen!”, sagt er  zu Petrus und Johannes (z.B. Mk 1,16ff). Aber er hat auch gewarnt, denn zu anderen sagt er: “Keiner kann mein  Jünger sein, der sich nicht von allem lossagt, was er hat!” (Lk 14,33). Worum gin es Jesus?  Er führte Menschen in eine persönliche Beziehung mit Gott.  Jesus führte seine Jünger in eine Begegnung mit Gott. Allein schon durch seine Gegenwart. Ersagt: “Wer mich  sieht, sieht den Vater!” (Joh 14,9). Er ließ die Menschen Gottes Gegenwart erleben. Als Gott die zwei mickrigen  Fische und fünf Laib Brot vermehrte, wurden 5000 hungrige Männer satt - von Frauen und Kindern gar nicht zu  reden. Und Jesus war selbst ein Vorbild dafür, wie man Gott begegnen kann. Er erklärte seinen Jüngern wie  man betet - z.B. das Vaterunser - und machte es ihnen auch vor.  Er half Menschen sich zu verändern und dem Leben eine neue Richtung zu geben.  Mit Jesus kanm eine neue Wirklichkeit in die Welt. Kranke wurden geheilt. Besessene befreit und Tote  auferweckt. Diese Zeichen des anbrechenden Reiches Gottes waren überall präsent. Sie begleiteten später  auch die Jünger und Apostel. Jesus führte zu einer Umkehr und Neuausrichtung des Lebens. Er führte von der  Sünde zur Vergebung. Er führte von der Bindung zur Befreiung. Und vom alten zu einem ganz neuen Leben. Das  haben Zachäus (Lk 19) und die Frau am Jakobsbrunnen erfahren (Joh 4). Er ermutigte Menschen, Gott zu dienen.  Jesus hat seine Jünger ausgesandt (z.B. Lk 9), ihnen Aufträge gegeben (z.B. Lk 19,28ff) und sie am Ende mit  dem “Missionsbefehl” (Mt 28) beauftagt, in der ganzen Welt das Evangelium bekannt zu machen. In seiner  Gegenwart war man nicht passiv. Man empfing um davon weiterzugeben.  Und was hat die Gemeinde noch damit zu tun?  Am Ende doch wieder alles. Denn Jesus hat seine Jünger nicht einfach nur ausgesandt und losgelassen. Er hat  sie auch immer wieder zu sich gerufen. So ist Gemeinde entstanden und gewachsen, Ein natürlicher Prozess.  Aber nicht als Selbstzweck, sondern damit auch heute noch diese Begegnung mit Jesus so stattfinden kann;  dass wir durch ihn Gott begegnen, unser Leben eine neue Richtung erhält und wir ihm dienen können.  Eigentlich ist das nicht viel. Aber es ist kraftvoll. Seit 2000 Jahren verändert dieses Prinzip die Welt. Auch  heute. Auch in Grevenbroich. Wie gut, dass du dich mit hineinnehmen lässt.  Gott segne dich dabei!    Dein Jürgen.
Gemeinde ist nicht das, was du denkst! Startseite Unser Thema Über uns Galerie Links Kontakt Impressum